Simon Flügel ist der neue Konrektor an der Rossentalschule

Herzlichen Glückwunsch!

Aufgrund von Corona konnten wir leider nicht mit einem großen Fest feiern. Die Lösung: Viele kleine Feiern in den einzelnen Klassen.

Zusammen mit dem Schulleiter Herr Schmid besuchte Herr Flügel die Klassen.

Gemeinsam haben Herr Schmid und Herr Flügel ein Theaterspiel aufgeführt. Bei dem die Aufgaben eines Konrektors erklärt wurden.

Begonnen haben sie in den Klassen der Grundstufe. Die Schüler der Grundstufe haben ein Fangspiel und verschiedene Geschenke vorbereitet.

Geschenk für den „kleinen König“
Herr Flügel muss Schüler einfangen

Die Schüler der Hauptstufe 4 testeten den neuen Vizechef. Wie gut kennt er die Schüler?

Sie hatten Steckbriefe vorbereitet und Herr Flügel musste nur durch Zuhören herausfinden, welcher Schüler gemeint war.

In der Hauptstufe 3 wurde er von Schülersprecher Tobias Genenger mit den Worten begrüßt: „Ich wünsche Ihnen viel Glück bei der neuen Aufgabe! Bleiben Sie gesund.“

Sein Wunsch: Das Schwimmbad soll bald wieder genutzt werden können.

Das Geschenk war eine leere Schachtel?

Die Schüler hatten das Geschenk versteckt und Herr Flügel musste es sich im Klassenzimmer suchen.

Die Hauptstufe 5 befasste sich damit, was ein Fest ausmacht. Also haben sie einen Kuchen gebacken und einen schön gedeckten Tisch vorbereitet. Dazu gab es Kindersekt und eine Glückwunschkarte. Herr Flügel bekam viele verschiedene Dinge, die er für seine neue Stelle als Konrektor gebrauchen kann.

Die ÜBSS hat für Herr Flügel extra ein eigenes Lied geschrieben und vorgetragen.

Von der BSS wurde eine große (Glück-)Wunschkarte überreicht und ein leckeres Frühstück organisiert.

In der Hauptstufe 2 an der Burgschule in Meßstetten wurde Herr Flügel mit Ukulelen begrüßt.

Im Anschluss folge ein Frühlingsgedicht von Mörike.

Am Ende der Rundreise durch die Rossentalschule folgten die Klassen in der Schule an der Sommerhalde.

Dort musste sich der neue Konrektor einer sehr schweren Aufgabe stellen und gegen verschiedene Schülerteams beim Tischkickerturnier bestehen.

FSJ Praktikantinnen und Praktikanten gesucht

  

Rossentalschule Albstadt

Freiwilliges Soziales Jahr beim Landratsamt Zollernalbkreis
am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum in
Albstadt

Das Soziale Jahr ist ein soziales Bildungsjahr. Es bietet Chancen zur beruflichen
Orientierung (z.B. Sonderpädagogik), zum sozialen Engagement und zur persönlichen Entwicklung. Für viele Studien- und Ausbildungsgänge wird das FSJ als Praxisjahr anerkannt.
An der Schule sind ca. 60 Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung. Die Schüler sind zwischen 6 und 20 Jahre alt.

Die Aufgaben sind sehr vielseitig:
· Mithilfe im allgemeinen Unterricht
· Hilfe bei Sport und Spiel
· Aufsicht bei Lehrgängen
· Hilfe bei der Hausaufgabenbetreuung und
· bei der Selbstversorgung
· Begleitung beim Fahrdienst

Unsere Leistungen:
o Monatliches Taschengeld: 211,00 €
o Verpflegungsgeld: 143,00 €
o Fahrkarte zur Einrichtung
o Sozialversicherungsbeiträge Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil
o 25 Seminartage

Voraussetzungen:
o Vollzeitschulpflicht erfüllt
o Zwischen 16 – 27 Jahre bei FSJ-Beginn
o Führerschein der Klasse B ist von Vorteil

Auskünfte erhalten Sie bei der Ausbildungsleiterin Fr. Hartmann (07433/92-1169)

sowie
Rossentalschule Albstadt: Schulleiter Herr Schmid (07432/ 90747-0)

Bewerben können Sie sich online auf unserer Homepage
www.zollernalbkreis.de/stellenangebote.

Hier können Sie sich diese Seite als PDF downloaden

Wir folgen der Spur und finden einen Schatz

Wann wird`s mal wieder richtig Winter …?

Nachdem uns der Schnee in den letzten Wintern auf der Alb doch ziemlich abhanden gekommen war, hat er uns zum Anfang dieses Jahres reichlich beschert. Zur großen Freude aller Rossentaler. Bewegung im Schnee macht Spaß – Schlittenfahren, Schneeballschlacht oder Schneeburgen bauen finden alle toll. Aber so ein Winterspaziergang ist doch irgendwie fad. Da muss eine Idee her. „Wir machen eine Schnitzeljagd im Schnee!“: überlegen sich Frau Glückler und Frau Zimmermann. Damit können sie die Schüler*innen der G4 und H1 sofort begeistern.

Frau Glückler startet mit Aygyun, Svenja und Moritz vorab zum Spuren legen. Mit einer Spraydose sprühen sie Pfeile und kleine Botschaften in den Schnee und stapfen eine gut sichtbare Fährte in den frisch gefallenen, kniehohen Schnee.

Wenig später machen sich dann Jacqueline, Nora, Alex und Francesco mit Frau Zimmermann auf zur Spurensuche.

Aus dem Fenster entdeckt Alexandros gleich einen blauen Pfeil im Schnee.

Hier liest Jacqueline uns allen „immer weiter“ vor.

Jacqueline, Nora, Alex und Francesco folgen der Spur im Schnee bis zum Zaun.

Das Laufen im hohen Schnee ist echt anstrengend! Wir kommen tüchtig ins Schwitzen.

Francesco macht im Schnee lange eine Pause beim Baum.

Jacqueline ist am Haus. Sie folgt der Spur.

Finden alle auf der Bank den Schatz?

Alle jubeln. Wir haben den Schatz gefunden.

Francesco zeigt den Schatz in der Box.

Jeder darf sich zur Belohnung etwas heraus nehmen. Bevor wir uns auf den Rückweg machen, zeigt Frau Glückler allen, wie die blauen Buchstaben in den Schnee gekommen sind.

Frau Glückler sprayt blaue Farbe in den Schnee.

Könnt ihr lesen, was sie schreibt?

Natürlich können alle Schüler*innen auch mal mit der Spraydose schreiben. Und schon ist die Idee für die nächste Unterrichtsstunde im Schnee geboren: „Wir schreiben in den Schnee.“ Darauf freuen sich schon alle.

Die Bildunterschriften haben die Schüler*innen der H1 im Deutschunterricht mit der Sterntabelle erarbeitet und schnließend in den Computer übertragen.

Schwarzwälder Bote zu Gast in der Rossentalschule

Vergangene Woche durften wir die Reporterin Beate Müller vom Schwarzwälder Boten in der Rossentalschule begrüßen. Frau Müller verschaffte sich einen Überblick darüber, wie der Präsenzunterricht gerade während des Lockdowns bei uns abläuft.

Ihr Bericht erschien am Samstag, den 06.02.2021 im Lokalteil von Albstadt.

Online kann der Artikel auch unter https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.unterricht-ohne-distanz-so-laeuft-es-derzeit-an-der-tailfinger-rossentalschule-ab.5ba13d01-8ae0-41e1-ad6c-503fd87e3115.html abgerufen werden.

Gerne würden wir Frau Müller natürlich auch in Zukunft wieder einmal bei uns an der Rossentalschule begrüßen.

Die HS 4 macht Yoga!

Und so sieht das aus:

Erst hören wir ruhige Musik. Dann üben wir unter Anleitung von Frau Kern zum Beispiel die Katze, den Hund, die Kobra oder den Superheld. Das ist voll cool. Und manchmal mega-anstrengend!

Wir schreiben eigene Yogageschichten. Und Frau Kern macht dazu Übungen mit uns.

Wir dürfen sogar bald auf echten Yogamatten üben. Wie ein Yogi – so heißt der Yogameister. Das wird dann echt gut. Wir haben viel Spaß beim Yoga.

Schulöffnung nach den Weihnachtsferien

Auf der Grundlage der Entscheidung des Kultusministeriums öffnet die Rossentalschule ab dem 11.01.2021 wieder.

Es findet Regelbetrieb, unter den notwendigen Hygienemaßnahmen statt.

Bitte beachten sie das weiterhin der Ferienfahrplan im ÖPNV gilt. Das heißt die Abfahrtszeiten und Anschüssen können anders sein als gewohnt. Bitte prüfen sie die Verbindungen, wenn ihr Kind mit dem den ÖPNV in die Schule kommt.

Aktuelle Corona-Regelung

Aufgrund der äußerst schwierigen Coronasituation wurde gestern ein bundesweiter Lockdown beschlossen, um Kontakte drastisch zu reduzieren.

Kontakte reduzieren bedeutet fü die Schule, dass die Weihnachtsferien bereits am Mittwoch, den 16.12.2020 beginnen.

Diese Entscheidung erfordert von uns allen sehr viel Flexibilität und lässt uns wenig an das bevorstehende Weihnachtsfest denken. Damit wir wenigstens ein Stück vorweihnachtliche Normalität erleben dürfen, werden wir den letzten Schultag mit einem Weihnachtsgottesdienst um 14:00 Uhr ausklingen lassen.

Die Weihnachtskarte wurde von Schülerinnen und Schülern der Hauptstufe gestaltet.

In einer stillen Nacht, schüttete ein kleiner Engel einen goldenen Stern aus seinem himmlischen Kleid, der dir und deinen Lieben Glück bringen soll.

Hier fang ihn auf!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine besinnliche und trotz allem glückliche Weihnachtszeit und einen guten Start in ein hoffentlich glückliches Jahr 2021.

Weihnachten an der Rossentalschule

Im Religionsunterricht haben die Klassen HS3 und HS5 dieses Fensterbild, für den Schulgottesdienst, zusammen gestaltet. Gemeinsam mit. Pfarrer Grosse wollen morgen am Dienstag den 15.12.2020 auf unserem Pausenhof den Gottesdienst vorziehen. Dabei werden wir selbstverständlich mit großem Abstand und den nötigen Hygienemaßnahmen auch in dieser turbulenten Zeit einen gemeinsamen schönen Abschluss für das Jahr 2020 gestalten.