Überblick

Schulträger: Zollernalbkreis

Einzugsgebiet: Südöstlicher Teil des Zollernalbkreis: Ratshaushen / Heuberg / Winterlingen / Bitz / Albstadt

Schularten an unserer Schule: Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mir Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Außengruppe der Dreifürstensteinschule (SBBZ motorische und körperliche Entwicklung) mit 8 Schülerinnen und Schüler, um eine wohnortnahe Beschulung zu ermöglichen.

Schülerzahl:  63 Schülerinnen und Schüler in 10 Klassen im Alter zwischen 6 und 22 Jahren. 4 Grundstufen, 4 Hauptstufen und 2 Berufsschulstufen. 2 Schüler besuchen das BVE an der Alice Salomon Schule in Hechingen. Außerdem werden 3 Schülerinnen und Schüler in einer Einzelinklusion von der Schule betreut.

Personal: Fachlehrerinnen und Fachlehrer, Technische Lehrerinnen und Lehrer, Sonderschullehrerinnen und -lehrer, Physiotherapeutin, Krankenschwester, Sekretärin, Hausmeister, 6 FSJ-Stellen. Insgsamt ca. 35 Mitarbeiter.

Besondere schulische Angebote: Zwei ausgelagerte Grundstufenklassen, die mit Klassen der Grundschule Truchtelfingen kooperieren.  Eine Hauptstufenklasse als Kooperative Organisationsform an der Burgschule (GHWRS) in Meßstetten. 3 Schülerinnen und Schüler werden inklusiv beschult und von der Rossentalschule betreut. Kurssystem der Berufsschulstufe mit vielfältigen Angeboten zur Vorbereitung des Überganges in Arbeit: Betriebspraktika, Schülerfirma, enge Kooperation mit der WfB. Heilpädagogisches Reiten der Grundstufe

Klassenstruktur: Grundsätzlich gibt es an der Rossentalschule sehr heterogene Klassen. Diese Heterogenität ist bewusst unter dem Aspekt der Integration. Schülerinnen und Schüler mit schwerer Mehrfachbehinderung werden gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler mit geringem Handicap unterrichtet. Auch in den ausgelagerten Klassen.

Einbeziehung der Eltern: Die pädagogische Arbeit an der Rossentalschule ist gekennzeichnet durch eine möglichst enge Verzahnung mit dem Elternhaus. Ziel ist es, gemeinsame Förderschwerpunkte zu finden, umzusetzen und zu überprüfen. Dies erfolgt in einem Elterngespräch zu Beginn des Schuljahres und einem Elterngespräch zum Ende des Schuljahres.

Leitbild der Rossentalschule: Das Leitbild der Rossentalschule lautet „beteiligt sein“. Für uns heiß dies, dass jeder Schüler und jede Schülerin eine seiner / ihrer Möglichkeiten entsprechende Beteiligungsmöglichkeit am schulischen und gesellschaftlichen Leben bekommt.

Unserer wichtigste Aufgabe sehen wir in der Eingliederung von Menschen mit einer geistigen Behinderung in die Gesellschaft.

Unser größter Wunsch ist es, unseren Schülerinnen und Schülern eine aktive Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Um diesem Ziel näher zu kommen, bieten wir unserer Schülerschaft vom Kindes- bis ins junge Erwachsenenalter ein umfassendes Angebot.

Diese Angebote beginnen der beratenden und begleitenden Tätigkeit in der Frühförderung zu Hause, in der Beratungsstelle oder im Kindergarten, führen dann über in eine breite Palette schulischer Angebote und enden mit Maßnahmen der beruflichen Integration in die freie Wirtschaft oder in die Werkstatt für behinderte Menschen.