Simon Flügel ist der neue Konrektor an der Rossentalschule

Herzlichen Glückwunsch!

Aufgrund von Corona konnten wir leider nicht mit einem großen Fest feiern. Die Lösung: Viele kleine Feiern in den einzelnen Klassen.

Zusammen mit dem Schulleiter Herr Schmid besuchte Herr Flügel die Klassen.

Gemeinsam haben Herr Schmid und Herr Flügel ein Theaterspiel aufgeführt. Bei dem die Aufgaben eines Konrektors erklärt wurden.

Begonnen haben sie in den Klassen der Grundstufe. Die Schüler der Grundstufe haben ein Fangspiel und verschiedene Geschenke vorbereitet.

Geschenk für den „kleinen König“
Herr Flügel muss Schüler einfangen

Die Schüler der Hauptstufe 4 testeten den neuen Vizechef. Wie gut kennt er die Schüler?

Sie hatten Steckbriefe vorbereitet und Herr Flügel musste nur durch Zuhören herausfinden, welcher Schüler gemeint war.

In der Hauptstufe 3 wurde er von Schülersprecher Tobias Genenger mit den Worten begrüßt: „Ich wünsche Ihnen viel Glück bei der neuen Aufgabe! Bleiben Sie gesund.“

Sein Wunsch: Das Schwimmbad soll bald wieder genutzt werden können.

Das Geschenk war eine leere Schachtel?

Die Schüler hatten das Geschenk versteckt und Herr Flügel musste es sich im Klassenzimmer suchen.

Die Hauptstufe 5 befasste sich damit, was ein Fest ausmacht. Also haben sie einen Kuchen gebacken und einen schön gedeckten Tisch vorbereitet. Dazu gab es Kindersekt und eine Glückwunschkarte. Herr Flügel bekam viele verschiedene Dinge, die er für seine neue Stelle als Konrektor gebrauchen kann.

Die ÜBSS hat für Herr Flügel extra ein eigenes Lied geschrieben und vorgetragen.

Von der BSS wurde eine große (Glück-)Wunschkarte überreicht und ein leckeres Frühstück organisiert.

In der Hauptstufe 2 an der Burgschule in Meßstetten wurde Herr Flügel mit Ukulelen begrüßt.

Im Anschluss folge ein Frühlingsgedicht von Mörike.

Am Ende der Rundreise durch die Rossentalschule folgten die Klassen in der Schule an der Sommerhalde.

Dort musste sich der neue Konrektor einer sehr schweren Aufgabe stellen und gegen verschiedene Schülerteams beim Tischkickerturnier bestehen.

FSJ Praktikantinnen und Praktikanten gesucht

  

Rossentalschule Albstadt

Freiwilliges Soziales Jahr beim Landratsamt Zollernalbkreis
am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum in
Albstadt

Das Soziale Jahr ist ein soziales Bildungsjahr. Es bietet Chancen zur beruflichen
Orientierung (z.B. Sonderpädagogik), zum sozialen Engagement und zur persönlichen Entwicklung. Für viele Studien- und Ausbildungsgänge wird das FSJ als Praxisjahr anerkannt.
An der Schule sind ca. 60 Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung. Die Schüler sind zwischen 6 und 20 Jahre alt.

Die Aufgaben sind sehr vielseitig:
· Mithilfe im allgemeinen Unterricht
· Hilfe bei Sport und Spiel
· Aufsicht bei Lehrgängen
· Hilfe bei der Hausaufgabenbetreuung und
· bei der Selbstversorgung
· Begleitung beim Fahrdienst

Unsere Leistungen:
o Monatliches Taschengeld: 211,00 €
o Verpflegungsgeld: 143,00 €
o Fahrkarte zur Einrichtung
o Sozialversicherungsbeiträge Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil
o 25 Seminartage

Voraussetzungen:
o Vollzeitschulpflicht erfüllt
o Zwischen 16 – 27 Jahre bei FSJ-Beginn
o Führerschein der Klasse B ist von Vorteil

Auskünfte erhalten Sie bei der Ausbildungsleiterin Fr. Hartmann (07433/92-1169)

sowie
Rossentalschule Albstadt: Schulleiter Herr Schmid (07432/ 90747-0)

Bewerben können Sie sich online auf unserer Homepage
www.zollernalbkreis.de/stellenangebote.

Hier können Sie sich diese Seite als PDF downloaden