Abschiedsfeiern an der Rossentalschule

Die letzten Schultage dieses Schuljahres waren geprägt von Abschiedsfeiern. Das Ziel war es, dass allen zu verabschiedenden Personen unter Einhaltung der aktuell gültigen Coronaregeln ein wertschätzender Abschied gestaltet werden kann.

Am Freitag den 24.07.2020 wurde der Abschied für die Schüler/innen gefeiert, die aus der Schule entlassen werden. Da der Klassenlehrer leider nicht persönlich an der Feier teilnehmen konnte, wurde dieser zur großen Überraschung und Freude der Schüler/innen per Videokonferenz dazu geschaltet.

Lobende Worte per Videokonferenz
Gratuliere!

Nach der Würdigung der Schülerleistungen und der Übergabe der Zeugnisse, klang der Tag bei einem großen gemeinsamen Frühstück aus.

Montag der 27.07.2020 war dann der Abschiedstag für die FSJ. Mit einer mehrfachen La-Ola-Welle wurden die diesjährigen FSJ gefeiert. Ebenso wie die Schüler/innen wurde diese dann anschließend mit einer „Rakete“ auf den Weg in eine erfolgreiche Zukunft geschickt.

Am Dienstag, den 28.07.2020 hieß es dann Abschied nehmen von den Mitarbeitern. Cindy Wolf und Florian Jetter feierten zumindest einen „Zwischenabschied“. Insbesondere mussten wir uns aber von Rainer Brandner verabschieden. Die Schüler, das Kollegium und die Schulleitung, sowie Elternvertreter und Förderverein würdigten die die vielen Dinge, die Herr Brandner als Kollege und Konrektor ins Rollen gebracht hat. Wie sehr Herr Brandner geschätzt ist, wurde dann ganz besonders in dem eigens für ihn gedrehten Film des Kollegiums deutlich.

Neben Notfallgetränken, individuellem Kalender, Vesperkorb und einem Olivenbaum, wurde Herr Brandner vom Kollegium eine Hängematte übergeben, damit er sich von seiner anstehenden Aufgabe als Rektor der Weiherschule auch mal ausruhen kann.

Der Abschiedsgedanke von Herr Brandner: „Weine nicht, weil es vorüber ist, sondern lächle, weil es schön war“, soll für alle Personen gelten, die wir dieses Jahr verabschiedet haben.

Wiederaufnahme des Unterrichts ab 15. Juni 2020

Wie angekündigt können alle Schüler/innen ab Montag, den 15.Juni  2020, wieder die Schule besuchen. Allerdings wird einiges anders sein, wie gewohnt.

  1. Klassengröße: Die Schüler/innen werden nicht zusammen mit allen Mitschüler/innen unterrichtet. Wir teilen die Klasse in 2 Gruppen ein, die im wöchentlichen Wechsel unterrichtet werden.
  2. Lehrkräfte: Die meisten Klassen werden von ihrer/ihrem Klassenlehrer/in unterrichtet. Leider nicht alle Klassen, da einige Lehrer/innen aus Gründen des Gesundheitsschutzes nicht in der Schule unterrichten dürfen.
  3. Unterrichtszeiten: Die Unterrichtszeiten haben sich geändert. Es findet kein Nachmittagsunterricht statt.  
  4. Abstandsregel: Im ganzen Schulhaus muss einen Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Schülern oder Lehrern eingehalten werden. Deshalb sind die Tische auseinandergestellt, Laufwege im Schulhaus gekennzeichnet und auf den schmalen Fluren müssen die Schüler/innen auf andere Personen achten.
  5. Wichtig: Mund-Nasen-Schutz mitbringen! Für die Fahrt und wenn die Schüler/innen doch mal enger zusammen kommen.
  6. Hygieneregeln: Händewaschen ist sehr wichtig. Deshalb gibt es einen festen Plan, wann die Hände gewaschen werden müssen. Nach dem Händewaschen muss ein Kreuz gemacht werden. Dasselbe gilt für regelmäßiges Lüften der Räume.
  7. KBF-Tour: In den Bussen dürfen maximal 3 Kinder sitzen. Daher wird es neue Touren und Fahrer/innen geben.
  8. Notbetreuung: Die Schüler/innen, die das Angebot der Notbetreuung in Anspruch nehmen können, erhalten bis zu den Sommerferien ein wöchentliches Unterrichtsangebot nach Plan und gehen anschließend in die Notbetreuung.

Wichtige Information zum Fahrdienst:

Es kann sein, dass die Fahrer/innen zwei Touren hintereinander fahren müssen. Das heißt, nicht alle Schüler/innen können pünktlich zum Unterrichtsbeginn in der Schule sein bzw. können nicht alle gleichzeitig zum Schulschluss nachhause gefahren werden.

Vor allem die Schüler/innen, die in Schulnähe wohnen (Tailfingen oder Ebingen), könnten von späteren Abhol- bzw. Bringzeiten betroffen sein.

Wiederaufnahme Schulbetrieb und erweiterte Notbetreuung

Gestern Nachmittag haben uns die Informationen des Kultusministeriums bezüglich der Wiederaufnahme des Schulbetriebes ab 04.05.2020 und der erweiterten Notbetreuung ab 27.04.2020 erreicht.

Hier die wichtigsten Regelungen:

Wiederaufnahme des Schulbetriebs erfolgt in kleinen Schritten ab Montag, 04.Mai 2020:

Die SBBZ geistige Entwicklung beginnen am 4. Mai 2020 den Unterricht mit den Berufsschulstufenschüler/innen der letzten beiden Schulbesuchsjahre. Diese werden von der Schulleitung rechtzeitig vor dem 04.Mai 2020 über die genauen Abläufe z.B. die Schülerbeförderung, die Hygienebedingungen, usw. informiert.

Alle anderen Schüler werden unterrichtlich weiterhin über Lernpakete für den Unterricht zuhause versorgt.

Über den Beginn des Unterrichts in der Grundstufe und in der Haupstufe wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

In Bezug auf sogenannte Risikogruppen in der Schülerschaft gilt Folgendes:

  • Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Unterricht in der Schule. Gleiches gilt, wenn im Haushalt der Schüler/innen Personen leben, die einer der genannten Risikogruppen angehören.

Erweiterte Notbetreuung ab 27.04.2020

Die Notbetreuung kann für den folgenden Personenkreis angeboten werden:

  • Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur tätig sind oder einer präsenzpflichtigen Tätigkeit nachgehen
  • Beide Erziehungsberechtigte müssen einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen oder in kritischer Infrastruktur tätig sein.

Vorgehensweise:

  • Der Schule muss eine Bescheinigung vom Arbeitgeber vorgelegt werden, aus der eine Unabkömmlichkeit des Arbeitnehmers hervorgeht.
  • Bei Freiberuflern und Selbständigen genügt eine Eigenbescheinigung.
  • Die Erziehungsberechtigten müssen erklären, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist. Diese Erklärung muss der Schule ebenfalls vorgelegt werden

Alle Eltern werden zeitnah von den Lehrkräften wegen Lernangeboten und er Abfrage des Notbetreuungsbedarf kontaktiert

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne jederzeit an die Schulleitung wenden

Charitylauf 2019

Tolle Leistungen beim diesjährigen Charitylauf.

Dieses Jahr haben wieder 20 Schülerinnen und Schüler der Rossentalschule begeistert beim Charitylauf mitgemacht. Durch die Unterstützung unserer aktuellen und ehemaligen FSJ, die tolle Stimmung und das lautstarke Anfeuern der mitgekommenen Eltern ist das Team der Rossentalschule insgesamt 217 Runden gelaufen. insgesamt konnten so über 2200 Euro zur Unterstützung von Kindern in Afrika erlaufen werden.

„Danke“ an alle die mitgemacht haben und „Danke“ an alle, die den Lauf als Spender unterstützt haben!

Fahrt nach Leipzig

Besuch unserer Partnerschule in Leipzig vom 13 bis 17. Mai 2019

Dieses Jahr stand wieder einmal der Besuch unserer Partnerschule „Schule am Rosenweg“ auf dem Programm. Unsere Reisegruppe bestand aus insgesamt 15 Teilnehmern. Nach 8 Stunden Zugfahrt wurden wir herzlich bei einem leckeren Abendessen in Leipzig empfangen.

Wir sind da!

Am nächsten Morgen, nach der großen Begrüßung in der Turnhalle, machten wir eine Bootsfahrt auf den Kanälen von Leipzig. Am Nachmittag haben uns die dicken Mauern des Völkerschlachtdenkmals beeindruckt. Einige von uns sind sogar ganz nach oben gestiegen!

Vor dem Völkerschlachtdenkmal.

Den Mittwoch haben wir im wunderschönen Leiziger Zoo verbracht. Die Disco am Abend war dann für alle noch ein Höhepunkt.

Let’s dance!
Panometer

Am Donnerstag konnten wir einen riesigen gemalten Garten im Panometer bewundern. Der letzte Abend in Leipzig wurde mit einem großen Grillfest gefeiert. Nach dem Kofferpacken am Freitagmorgen wurden wir in einer großen Runde verabschiedet. Herzlichen Dank an alle Leipziger Freunde für die tolle Gastfreundschaft!

Spielplatztester unterwegs

In der Projektwoche haben wir verschiedene Spielplätze in der näheren und weiteren Umgebung von Albstadt getestet.

Rutsche, Schaukel, Kletterturm – das war einmal. Wir haben bei unseren Spielplatzbesuchen einen neuen Trend ausgemacht, der unsere Kinder durch großzügige Kletterlandschaften zum Ausprobieren und Experimentieren mit dem eigenen Körper anregt. Egal ob Balken, scheinbar zufällig wie ein Mikado in die Landschaft geworfen, Wackelbrücken der verschiedensten Art, Seilgärten und Netze, Stangen zum Hangeln oder ein Parcours aus ausgedienten Autoreifen, all das wollte von uns überwunden und bezwungen werden. Jegliche Bewegungsformen waren erlaubt und gefordert – kriechen, krabbeln, ziehen, schieben, laufen, springen, schwingen, schaukeln, klettern und hangeln. Der Ruf „Ich hab´s geschafft“ ertönte oft im Rund, begleitet von einem stolz strahlendem Kindergesicht.

Es wär doch schade, wenn es bei dieser einmaligen Aktion bliebe. Deshalb hier an dieser Stelle unsere Hitliste der besten Spielplätze für Sie zum Nachspielen.

Spielplätze in Albstadt:

° Spielplatz an der Oststadtschule
parken z.B. in der Friedrich-List-Strasse – benutzen nur ausserhalb der Schulzeiten – ohne öffentliches WC

° Spielplatz im Hennenbühl
parken z.B. in der Leipziger Strasse –  ohne öffentliches WC

Spielplätze in der Umgebung

° Hechingen: Spielplatz am Fürstengarten
parken hinterm Restaurant Museum – WC im Restaurant

° Dußlingen: Spielplatz am Bürgerpark
parken bei Rewe  – öffentliches WC am Spielplatz – leider kaum Beschattung durch Bäume

° Dußlingen: Anne-Frank-Schule
parken am Hindenburgplatz – benutzen nur außerhalb der Schulzeiten

° Stetten am kalten Markt: Spielplatz beim Backhaus Mahl
Schlosshof – WC im Mahl

° Sigmaringen: Spielplatz Bootshaus
mit Wasserspiel – parken am Restaurant Bootshaus – WC am Restaurant

Fürstengarten-Hechingen

Backhaus Mahl – Stetten a.k.M.

Bootshaus – Sigmaringen

Hennenbühl – Ebingen

Anne-Frank-Schule – Dußlingen

Am Bürgerpark – Dußlingen

Oststadtschule – Ebingen

Beschenkt werden und anderen damit Freude schenken

Am 30. April 2018 hat uns Angelina Neuburger, die Schwester unserer Schülerin Madleen besucht. Angelina hatte Konfirmation und hat für einen Teil Ihrer Geldgeschenke Sandelsachen für die Rossentalschule gekauft.
Die Grundstufe 1 durfte die Geschenke auspacken und freute sich riesig über Schaufeln, Formen, Bagger und Lastwagen. Beim Versuch all die Geschenke zu zählen bemerkte ihr Lehrer Herr Götz: „Das sind so viele, da brauchen wir zum Zählen die Hauptstufe.“ Aber bei einem waren sich alle einig: Spielen können wir damit alleine!

Weihnachtsüberraschung dank Obernheimer Störchen

Kurz vor Weihnachten kamen Dieter Stotz und Armin Dreher in die Rossentalschule und übergaben 550 Euro an den Förderverein. Das Geld stammt von Besuchern, die sich an dem Obernheimer Storchennest erfreuten und die die ungewöhnliche Idee von den beiden engagierten Männern mit einem Spendenbeitrag unterstützen.

Jetzt freuen sich die Schülerinnen und Schüler darauf, dass mit dem Geld die dringend benötigten neuen Schlitten und Bobs angeschafft werden können.

Laufen für die Nepalhilfe

17 Schüler/innen der Rossentalschule nahmen am 18.10.2017 am Charitylauf in Albstadt teil. Nach einigen Wochen der Einstimmung und Vorbereitung war es wieder soweit. Startnummern und Transponder wurden angelegt und es galt, so viele Runden wie möglich innerhalb einer Stunde zu laufen, um Geld von den Sponsoren zu erlaufen. Das Geld wird für den Aufbau eines Krankenhauses in Nepal verwendet.  Von Anfang an war die Begeisterung und die Motivation der Schüler zu spüren, an diesem Lauf teil zu nehmen. Dazu kommt, dass die Schüler dank der tollen Atmosphäre entlang der 400m langen Cityrunde zu Höchstleistungen motiviert wurden. Mit rhythmischer Musik, einem motivierenden Sprecher und der Anfeuerung der vielen hundert Zuschauer, liefen alle Schüler bis die volle Stunde vorbei war.  Im Anschluss war trotz Erschöpfung  der Stolz auf die eigene Leistung groß.  Als Belohnung gab es für alle eine Medaille.

Nochmals gefeiert wurden alle Läufer und Läuferinnen bei einer Extra-Siegerehrung in der Rossentalschule.

Dank des  Sponsorings aller Schüler durch die Firma Alber (Tailfingen) und weiteren  zusätzlichen Spenden, wurden über 1800.– Euro für die Nepalhilfe erlaufen!!!

Ein herzliches Dankeschön an unsere aktuellen und die FSJ des vergangenen Jahres für die tolle Unterstützung.