Besuch in der Kunstgalerie Ebingen

Gemeinsam mit den Besuchern aus Leipzig machte sich die Hauptstufe 2 auf den Weg nach Ebingen. In einem großen Zieharmonikabus fuhren wir zum Bürgerturm. Von dort aus ging es geradewegs in die Galerie.

Wir wurden von Frau Dr. Mertens persönlich begrüßt und durch das Museeum geführt. Wir haben uns die Märchenausstellung im Jungen Kunstraum angeschaut. Es war spannend! Es gab allerhand zu entdecken: Nixen, Höhlen, Sindbads Abenteuer und „das Märchen vom Fischer und seiner Frau“ konnten wir erleben und die Bilder dazu sehen.

Die Handpuppen haben uns sehr viel Spaß gemacht. Wir durften selbst eine Geschichte spielen. Dass war ein Spaß! Das Krokodil fraß nämlich die Großmutter und fand, es fehle an Salz und Pfeffer.

Zum Abschluss malten wir ein Bild, welches wir mitnehmen durften. Dann ging es mit dem Stadtbus wieder zurück in die Schule.

Spielplatztester unterwegs

In der Projektwoche haben wir verschiedene Spielplätze in der näheren und weiteren Umgebung von Albstadt getestet.

Rutsche, Schaukel, Kletterturm – das war einmal. Wir haben bei unseren Spielplatzbesuchen einen neuen Trend ausgemacht, der unsere Kinder durch großzügige Kletterlandschaften zum Ausprobieren und Experimentieren mit dem eigenen Körper anregt. Egal ob Balken, scheinbar zufällig wie ein Mikado in die Landschaft geworfen, Wackelbrücken der verschiedensten Art, Seilgärten und Netze, Stangen zum Hangeln oder ein Parcours aus ausgedienten Autoreifen, all das wollte von uns überwunden und bezwungen werden. Jegliche Bewegungsformen waren erlaubt und gefordert – kriechen, krabbeln, ziehen, schieben, laufen, springen, schwingen, schaukeln, klettern und hangeln. Der Ruf „Ich hab´s geschafft“ ertönte oft im Rund, begleitet von einem stolz strahlendem Kindergesicht.

Es wär doch schade, wenn es bei dieser einmaligen Aktion bliebe. Deshalb hier an dieser Stelle unsere Hitliste der besten Spielplätze für Sie zum Nachspielen.

Spielplätze in Albstadt:

° Spielplatz an der Oststadtschule
parken z.B. in der Friedrich-List-Strasse – benutzen nur ausserhalb der Schulzeiten – ohne öffentliches WC

° Spielplatz im Hennenbühl
parken z.B. in der Leipziger Strasse –  ohne öffentliches WC

Spielplätze in der Umgebung

° Hechingen: Spielplatz am Fürstengarten
parken hinterm Restaurant Museum – WC im Restaurant

° Dußlingen: Spielplatz am Bürgerpark
parken bei Rewe  – öffentliches WC am Spielplatz – leider kaum Beschattung durch Bäume

° Dußlingen: Anne-Frank-Schule
parken am Hindenburgplatz – benutzen nur außerhalb der Schulzeiten

° Stetten am kalten Markt: Spielplatz beim Backhaus Mahl
Schlosshof – WC im Mahl

° Sigmaringen: Spielplatz Bootshaus
mit Wasserspiel – parken am Restaurant Bootshaus – WC am Restaurant

Fürstengarten-Hechingen
Backhaus Mahl – Stetten a.k.M.
Bootshaus – Sigmaringen
Hennenbühl – Ebingen
Anne-Frank-Schule – Dußlingen
Am Bürgerpark – Dußlingen
Oststadtschule – Ebingen

Beschenkt werden und anderen damit Freude schenken

Am 30. April 2018 hat uns Angelina Neuburger, die Schwester unserer Schülerin Madleen besucht. Angelina hatte Konfirmation und hat für einen Teil Ihrer Geldgeschenke Sandelsachen für die Rossentalschule gekauft.
Die Grundstufe 1 durfte die Geschenke auspacken und freute sich riesig über Schaufeln, Formen, Bagger und Lastwagen. Beim Versuch all die Geschenke zu zählen bemerkte ihr Lehrer Herr Götz: „Das sind so viele, da brauchen wir zum Zählen die Hauptstufe.“ Aber bei einem waren sich alle einig: Spielen können wir damit alleine!

Fasnet in der Rossentalschule

Ein Beitrag von Lukas Löffler

Wann? Freitag 9. Februar 2018

Was ist passiert? Maximilian, Lukas und Herr Schmid führten druch das Programm

Es gab Auftritte:

  • Maximilian singt“Hullapalu“
  • Lukas singt „Ein hoch auf uns“
  • Die Ukulelengruppe spielt „Tante aus Marokko“

Zwischendurch gab es Spiele für Alle.

Die Schloßbergturm Hexen haben uns besucht.

FSJ Praktikantinnen und Praktikanten gesucht

  

Rossentalschule Albstadt

Freiwilliges Soziales Jahr beim Landratsamt Zollernalbkreis
an den Sozialpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren in
Albstadt – Balingen – Hechingen

Das Soziale Jahr ist ein soziales Bildungsjahr. Es bietet Chancen zur beruflichen
Orientierung (z.B. Sonderschulpädagogik), zum sozialen Engagement und zur persönlichen Entwicklung. Für viele Studien- und Ausbildungsgänge wird das FSJ als Praxisjahr anerkannt.
An den Schulen sind Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung mit jeweils ca. 70 Schülern. Die Schüler sind zwischen 6 und 20 Jahre alt.

Die Aufgaben sind sehr vielseitig:
· Mithilfe im allgemeinen Unterricht
· Hilfe bei Sport und Spiel
· Aufsicht bei Lehrgängen
· Hilfe bei der Hausaufgabenbetreuung und
· bei der Selbstversorgung
· Begleitung beim Fahrdienst

Unsere Leistungen:
o Monatliches Taschengeld: 211,00 €
o Verpflegungsgeld: 143,00 €
o Fahrkarte zur Einrichtung
o Sozialversicherungsbeiträge Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil
o 25 Seminartage

Voraussetzungen:
o Vollzeitschulpflicht erfüllt
o Zwischen 16 – 27 Jahre bei FSJ-Beginn
o Führerschein der Klasse B ist von Vorteil

Auskünfte erhalten Sie bei der Ausbildungsleiterin Fr. Parusel (07433/92-1106)

sowie
Rossentalschule Albstadt: Schulleiter Herr Schmid (07432/ 90747-0)
Weiherschule Hechingen: Schulleiter Herr Göhner (07471/ 3160
Bewerben können Sie sich online auf unserer Homepage
www.zollernalbkreis.de/stellenangebote.

Hier können sie sich diese Seite als PDF downloaden

 

Weihnachtsüberraschung dank Obernheimer Störchen

Kurz vor Weihnachten kamen Dieter Stotz und Armin Dreher in die Rossentalschule und übergaben 550 Euro an den Förderverein. Das Geld stammt von Besuchern, die sich an dem Obernheimer Storchennest erfreuten und die die ungewöhnliche Idee von den beiden engagierten Männern mit einem Spendenbeitrag unterstützen.

Jetzt freuen sich die Schülerinnen und Schüler darauf, dass mit dem Geld die dringend benötigten neuen Schlitten und Bobs angeschafft werden können.

Fußballturnier des Bayern Fan Club

Wie schon seit vielen Jahren, veranstaltet der Bayern Fan Club Albstadt kurz vor Weihnachten sein Fußball-Turnier für Menschen mit Handicap. Und die Schülerinnen und Schüler der Rossentalschule nahmen wieder mit 2 Mannschaften teil.

Die zahlreichen Zuschauer konnten spannenden und attraktiven Fußball mit vielen vielen Toren sehen.

Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler der Rossentalschule war das Endspiel des Turniers. Hier trafen die Mannschaft Rossental 1 auf die Mannschaft Rossental 2.  Nachdem in der Vorrunde Rossental 2 noch klar gewonnen hatte, war das Finale sehr ausgeglichen und konnte erst im Siebenmeter-Schießen einen Sieger finden:  Rossentalschule 2

Hier beide Mannschaften nach dem Turnier mit ihren Pokalen.

Vor der Siegerehrung überreichte Konrektor Rainer Brandner mit Schülersprecher Maximilian Merz dem Bayern Fan Club ein Geschenk zum 30 Jährigen Jubiläum des FanClubs: Ein Trikot der Rossentalschule mit Unterschriften aller Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer der Schule. Die Trikotnummer 27 hat beim Geschenk ebenfalls eine Bedeutung. Seit 1990, also seit 27 Jahren, veranstaltet der Bayern Fan Club Fußball Turniere für Menschen mit Handicap. Dafür vielen herzlichen Dank!!!

Halloween-Party der Berufsschulstufe

Am Donnerstag, den 26.10.17 hat die Berufsschulstufe gemeinsam mit der Hauptstufe Halloween in der Turnhalle gefeiert.

Im Anschluss an den Nachmittagsunterricht sind wir, die Schüler der Berufsschulstufe, in der Schule geblieben und haben für uns gekocht. Es gab Käsespätzle mit Salat. Es war sehr lecker!

Danach haben wir die Turnhalle für die Halloween Party dekoriert. Wir haben Kürbisse ausgehöhlt und die Musikanlage aufgebaut. Wir haben uns alle verkleidet. Für die anschließende Disco hatten wir einen DJ namens MC Hassan (Mirgjan). Außerdem hatte Mirgjan ein Auftritt, er hat Given Up von Linkin Park gesungen.

Ab 18 Uhr kamen die ersten Gäste. Der Eintritt hat pro Person 1€ gekostet.

Bei der Party hatten wir ein Knabber-Buffet, hier gab es Chips, Zwiebelringe , Flips und verschiedene Getränke.

Bericht von Pascal und Nico

Betriebsführung der G4 bei der Firma Stingel

Die Grundstufe 4 der Rossentalschule in Albstadt-Truchtelfingen war zu Besuch bei der „Stingel Fruchtsäfte GmbH“ in Balingen-Weilstetten. Begleitet wurden die Schüler von ihrem Klassenlehrer Bernd Romer und ihrem Praktikanten  Dennis Roller. Dieser gestaltete im Rahmen seiner Ausbildung zum Erzieher an der Edith-Stein-Schule in Rottweil ein Projekt mit den Kindern zum Thema „Obst & Gemüse“. Die Schüler wollten wissen, wie Säfte gemacht werden. In der Rossentalschule wurden zusammen verschiedene Säfte und Smoothies hergestellt. Der Höhepunkt des Projekts war dann die Betriebsführung bei der „Stingel Fruchtsäfte GmbH“ durch den Geschäftsführer Tobias Stingel. Die Kinder konnten den Prozess der Saftherstellung vom Apfel bis zum Apfelschorle sehr gut nachvollziehen und waren sehr begeistert von den verschiedenen Maschinen, die man dafür benötigt.