FSJ Praktikantinnen und Praktikanten gesucht

  

Rossentalschule Albstadt

Freiwilliges Soziales Jahr beim Landratsamt Zollernalbkreis
am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum in
Albstadt

Das Soziale Jahr ist ein soziales Bildungsjahr. Es bietet Chancen zur beruflichen
Orientierung (z.B. Sonderpädagogik), zum sozialen Engagement und zur persönlichen Entwicklung. Für viele Studien- und Ausbildungsgänge wird das FSJ als Praxisjahr anerkannt.
An der Schule sind ca. 60 Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung. Die Schüler sind zwischen 6 und 20 Jahre alt.

Die Aufgaben sind sehr vielseitig:
· Mithilfe im allgemeinen Unterricht
· Hilfe bei Sport und Spiel
· Aufsicht bei Lehrgängen
· Hilfe bei der Hausaufgabenbetreuung und
· bei der Selbstversorgung
· Begleitung beim Fahrdienst

Unsere Leistungen:
o Monatliches Taschengeld: 211,00 €
o Verpflegungsgeld: 143,00 €
o Fahrkarte zur Einrichtung
o Sozialversicherungsbeiträge Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil
o 25 Seminartage

Voraussetzungen:
o Vollzeitschulpflicht erfüllt
o Zwischen 16 – 27 Jahre bei FSJ-Beginn
o Führerschein der Klasse B ist von Vorteil

Auskünfte erhalten Sie bei der Ausbildungsleiterin Fr. Hartmann (07433/92-1169)

sowie
Rossentalschule Albstadt: Schulleiter Herr Schmid (07432/ 90747-0)

Bewerben können Sie sich online auf unserer Homepage
www.zollernalbkreis.de/stellenangebote.

Hier können sie sich diese Seite als PDF downloaden

Ausflug zum Storchennest

Ausflug nach Obernheim zum Storchennest

Albstadt. Die Kinder der Kooperative Organisationsform der Rossentalschule Albstadt, die derzeit an der Burgschule in Meßstetten unterrichtet werden, besuchten zum Abschluss des Schuljahres die „Obernheimer Störche“. Gemeinsam mit den Lehrkräften und ihrem FSJ wanderten sie zu den Störchen von Dieter Stotz und Armin Dreher. Diese beiden unterstützen seit mehreren Jahren den Förderverein der Rossentalschule Albstadt mit den Spenden, die Wanderer beim Besuch im Gasthaus Krone und Waldeck in die Spendendose für die Störche werfen.  Den letzten Schultag ließen die Kinder dann am Stausee ausklingen. Dabei wurde auch der beliebte FSJ verabschiedet. Die Rossentalschule hat für das nächst Schuljahr noch Stellen für das „Freiwillige Soziale Jahr“ frei. Interessierte können über das Landratsamt oder die Schule direkt Kontakt aufnehmen.


Freizeitclub der Berufsschulstufe im Bistro Krokodil in Balingen

Wir sind als Erstes hier in die Schule gekommen haben. Dann ist Herr Bielecki mit ein paar SchülerInnen zum Bus gelaufen. Dort haben wir gewartet bis der Bus kam. Anschließen sind wir mit dem Zug nach Balingen gefahren. Von dort sind wir zum Krokodil gelaufen.

Herr Hochadel war schon da. Als wir ankamen haben wir etwas getrunken. Anschließen haben wir gekegelt. Danach haben wir uns das Mittagessen ausgesucht. Es gab Schnitzel mit Pommes oder Hamburger mit Pommes und Salat. Danach hat es noch einen Nachtisch gegeben.

Dann ist Herr Hochadel mit ein paar SchülerInnen wieder zurück in die Schule gefahren. Herr Bielecki musste bis um 13:00 Uhr warten bis der Bus wieder kam. Mit ein paar SchülerInnen ist er wieder mit dem Zug zur Schule gekommen.

Fußballturnier des Bayern Fan Club Albstadt

21. Fiat Maier Freizeitturnier


Am Sonntag, den 16.12.19  fand das 21. Fiat Maier Freizeitturnier für Menschen mit und ohne Behinderung in der Landessportschule in Albstadt-Tailfingen statt.
Jeweils zwei Mannschaften der Rossentalschule & der Fidelis Schule aus Sigmaringen, sowie eine Mannschaft von der FC Tailfingen AH und des FC Bayern Fan Club Albstadt 87, kämpften um die begehrten Pokale.
Nach einer spannenden Vorrunde, folgten die Platzierungsspiele um Platz 5, 3 und das Endspiel.
Im Endspiel konnte sich dann die Fidelis Schule 1, gegen die Rossentalschule 2 im Siebenmeterschiessen durchsetzen.
Den dritten Platz sicherte sich das Team der Rossentalschule 1 vor dem FC Bayern Fan Club Albstadt. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten die Fidelis Schule 2 sowie die FC Tailfingen AH. Während des gesamten Turniers, wurde durch die souverän leitenden Schiedsrichter Kurt Schulz und Gerd Krug lediglich eine Zeitstrafe ausgesprochen.
Das Turnier fand bereits zum 21.Mal statt und wird vom FC Bayern Fan Club Albstadt 87 durchgeführt. Die Fan Club Mitglieder hatten in einer Cafeteria jede Menge selbstgebackene Kuchen & Torten zum Kauf im Angebot.
Das Fiat Maier Freizeitturnier ist seit Jahren eine der wenigen Veranstaltungen, bei denen sich Menschen mit und ohne Behinderung sportlich gegeneinander messen, und ist somit auch ein Beitrag zur Inklusion von behinderten Menschen.

 

Herzlichen Glückwunsch, Herr Brandner!

Viele Stunden hat Herr Brandner in die Fortbildung zum Sportlehrer an Grundschulen investiert. Nun ist es soweit! Freudig überreicht unser Schulleiter Herr Schmid das Zertifikat.

Wir alle freuen uns auf den Sportunterricht mit Herrn Brandner – und ganz Aktuell steht das FC-Bayern Turnier an. Dieses findet am 16.12.2018 ab 13.00 Uhr statt.

Erste Hilfe Kurs an der Rossentalschule

Am 10.11.2018 trafen sich einige Kollegen.  Unter der Leitung von  Frau Ramona Kühlspieß vom DRK Meßstetten konnten wir einen Erste Hilfe Kurs absolvieren. Die Stimmung war gut und in entspannter Atmosphäre wurden Kenntnisse aufgefrischt und neue Erkenntnisse gewonnen.

Auf diesem Photo sieht man zum Beispiel den Verschluss einer Getränkeflasche sowie den fast identischen Verschluss einer Spülmittelflasche. Wer nicht lesen kann, kann leicht die Saftflasche mit dem Spülmittel verwechseln.

Dieses Bild zeigt drei Verpackungen. Nur eines der herrlich glitzernden, raschelnden Papiere ist tatsächlich Schokolade.

Außerdem wurde mit und ohne Defibrillator eine Herzlungenwiederbelebung geübt, Verbände wurden angelegt und  für alltägliche Unfälle wurde,  mit vielen Beispielen unterlegt,  die Erstversorgung geübt.

Vielen Dank an Ramona für diesen interessanten, lehrreichen Kurs. Für uns alle war es ein erfolgreicher Tag!

Kennenlerntage der Klassen 5 der Burgschule Meßstetten mit KOF der Rossentalschule

Abschlussbericht Kooperations-/Begegnungsmaßnahme SBBZ Rossentalschule Albstadt und GHWRS Burgschule Meßstetten

Die Kennenlerntage der Klassen 5 der Burgschule und der kooperativen Organisationsform der Rossentalschule. Das Schullandheim stand unter dem Motto:

Wir sind eine Gemeinschaft.

Wir achten uns.

Ich passe auf mich auf.

Ich passe auf dich auf.

 

 

 

Dies wurde mit den Kindern besprochen, auf Plakaten visualisiert und durch verschiedene Kennenlern-, Vertrauens- und Kooperationsspiele erarbeitet und erlebbar gemacht.

Bei den gemeinsamen Aktivitäten, der Wanderung und im Schwimmbad kamen die Kinder ungezwungen in Kontakt und konnten sich ihre Spielpartner selbst aussuchen. Dabei mischten sich die Gruppen aller Klassen in verschiedenen Konstellationen und es kam zu freiwilligen Begegnungen im gemeinsamen Spiel.

Ein wesentlicher Punkt war die Reflexion des Erlebten und die Klärung von Konflikten gemeinsam mit allen Kindern oder den jeweiligen Beteiligten.

Das Ziel, sich kennenzulernen und sich als Gruppe zu erleben, wurde erreicht. Teilweise gelang es auch, Vorbehalte abzubauen und Verständnis füreinander zu entwickeln.

Schuljahresanfangsfest 2018

Wir haben uns am 21.September zum Schuljahresanfangsfest getroffen

Das Schulfest hat um 17:00 Uhr angefangen. Zu Beginn haben die Schüler/innen und Lehrer gemeinsam mit einem Lied das Schuljahresanfangsfest eröffnet. Im Anschluss hat Herr Schmidt neuen Schüler/innen, FSJ und Lehrer vorgestellt. Danach hat er sich bei der Süddeutschen-Dartliga für die großzügige Spende bedankt. Nach einem   weiteren gemeinsamen Lied gab es viele Angebote für Schüler/innen und Gäste. Es wurden Bilder aus dem vergangen Schuljahr gezeigt, Essen und Trinken, ein Airtramp und die FSJ haben Schüler/innen geschminkt. Das Fest dauerte bis 19:00 Uhr.

Dieser Bericht wurde von der Berufsschulstufe erstellt.

Besuch in der Kunstgalerie Ebingen

Gemeinsam mit den Besuchern aus Leipzig machte sich die Hauptstufe 2 auf den Weg nach Ebingen. In einem großen Zieharmonikabus fuhren wir zum Bürgerturm. Von dort aus ging es geradewegs in die Galerie.

Wir wurden von Frau Dr. Mertens persönlich begrüßt und durch das Museeum geführt. Wir haben uns die Märchenausstellung im Jungen Kunstraum angeschaut. Es war spannend! Es gab allerhand zu entdecken: Nixen, Höhlen, Sindbads Abenteuer und „das Märchen vom Fischer und seiner Frau“ konnten wir erleben und die Bilder dazu sehen.

Die Handpuppen haben uns sehr viel Spaß gemacht. Wir durften selbst eine Geschichte spielen. Dass war ein Spaß! Das Krokodil fraß nämlich die Großmutter und fand, es fehle an Salz und Pfeffer.

Zum Abschluss malten wir ein Bild, welches wir mitnehmen durften. Dann ging es mit dem Stadtbus wieder zurück in die Schule.